Maemigoro

Das Maemigoro ist das Vorderteil des Kimono. Das rechte Vorderteil nennt man shitamaemigoro, das linke Vorderteil nennt man uwamaemigoro.

Sanjuhimo

Die Sanjuhimo ist ein Gurt mit dreilagigem Gummiband-Einsatz. Sie wird beim Kitsuke verwendet, um vielfältige Obimusubi durchzuführen.

Obimusubi

Obi-musubi ist die Kunst, den Obi zu binden. Obi = Kimonoschärpe, Musubi = Bindung. // Obi-musubi is the way of tying the obi. Obi = Kimonobelt, musubi = binding.

Tatôshi

Papierumschlag aus festem Japanpapier, der traditionell für die Kimono-Lagerung verwendet wird.

Okumi

Der Überlappungsbereich auf der Vorderseite des Kimono.

Araihari

Auftrennen eines Kimono und Aneinandernähen aller daraus entstandenen Einzelstücke zu einem einzigen Stoffballen.

Sarasa

Sarasa ist eine japanische Färbetechnik, die vor allem kleinformatige ornamentale und florale Motive darstellt. Insbesondere exotische Blumen und Vögel sind als Motive sehr beliebt.

Kinchaku

Traditioneller japanischer Zugbeutel, der mit einer Kordel zugezogen wird.

Chirimen

Chirimen ist ein Seidenstoff mit einer wellenförmig strukturierten Oberfläche.

Zôri

Zôri sind japanische Zehenstegsandalen aus Textil, Leder, Kunstleder oder auch Stroh.