Kategorien
Kimono Kimono-Fragen Start für Kimono-Anfänger

Kimono-Lagerung: Wie bewahrt man einen Kimono richtig auf?

Aufhängen oder falten? Westliche Kleidung kann man problemlos auf einen Kleiderbügel hängen, auch für längere Zeit. Bei einem Kimono ist das jedoch nicht auf Dauer zu empfehlen, da sich sonst der Stoff mit der Zeit an einigen Stellen verzieht oder unerwünschte Falten oder Ausbuchtungen bekommt. Wie man eine Kimono richtig aufbewahrt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Kategorien
Kimono Kimono-Fragen Start für Kimono-Anfänger

Welche Kimono-Arten gibt es?

Es gibt nicht nur eine Sorte von Kimono, sondern je nach Anlass, Alter, Familienstand, Sozialstand und Jahreszeit unterscheidet man diverse Kimono-Arten. Indem man sich nach diesen Kimono-Konventionen richtet, wird einerseits die Auswahl des richtigen Kimono erleichtert, andererseits jedoch die individuelle Entscheidungsfreiheit stark beschnitten.

Kategorien
Kimono Kimono-ABC Kimono-Teile Start für Kimono-Anfänger

Kimonobegriffe auf Japanisch: Schreibweise und Aussprache

Wie nennt man die Kimonoteile auf Japanisch?

Erfahren Sie hier, wie man die verschiedenen Kimonoteile auf Japanisch schreibt und ausspricht!

Kategorien
Beim Tragen sichtbare Kimono-Bestandteile Date-eri / Kasane-eri Kimono Kimono-Teile Start für Kimono-Anfänger

Der Kasane-eri / Date-eri: Zierkagen für den Mehrlagen-Effekt

Im 16. Jahrhundert waren bei den Hofdamen ein mehrlagige Kimono sehr beliebt (jûnihitoe = „12 ungefütterte Kimono“). Damals trug man tatsächlich viele leichte Kimono übereinander – zu sehen waren die vielen Lagen an den Säumen des Kimono-Ensembles. Heute ist von dieser Pracht nur ein winziger Hauch übrig und man beschränkt sich auf die Vortäuschung von meheren Lagen. Wie das geht, erfahren Sie in diesem Artikel.

Kategorien
Beim Tragen sichtbare Kimono-Bestandteile Kimono Kimono-Teile Kragen (eri) Start für Kimono-Anfänger

Der Kimonokragen (eri) – Form und Aussehen

Der Kimonokragen (eri) in seiner heutigen V-Form hat seinen Ursprung in der späten Kofun-Zeit bzw. frühen Nara-Zeit. Er wird – anders als bei uns – immer links über rechts geschlossen, unabhängig vom Geschlecht des Kimono-Trägers.

Kategorien
Beim Tragen sichtbare Kimono-Bestandteile Kimono-Accessoires Kimono-Hilfsmittel Kimono-Zubehör Obijime Start für Kimono-Anfänger

Obijime – die Kordel, die den Obi zusammenhält

Warum nur Frauen Obijime verwenden und Männer niemals, welche Arten von Obijime es gibt und wie sie hergestellt werden, erfahren Sie in diesem Artikel.

Kategorien
Kimono-Teile Start für Kimono-Anfänger

Die 8 Kimonoteile: Namen und Positionierung am Kimono

Ein ungefütterter Kimono (hitoe) besteht aus 8 Teilen. Die einzelnen Teile werden aus einer einzigen Stoffrolle mit bestimmten Längen- und Breitenmaßen restfrei zugeschnitten. Die Größe der Stoffrolle richtet sich nach dem zu nähenden Kimono (Herren- oder Damenkimono, lange oder kurze Ärmelschleppen)

Kategorien
Ärmel (sode) Beim Tragen sichtbare Kimono-Bestandteile Kimono Kimono-Teile Start für Kimono-Anfänger

Kimonoärmel – 5 Ärmeltypen und für wen sie bestimmt sind

Die Kimonoärmel sind das Zünglein an der Waage. Männer-Ärmel sehen anders aus als Frauen-Ärmel. Ledige Frauen tragen andere Ärmellängen als verheiratet Frauen. Lernen Sie mehr darüber, wer welche Kimonoärmel tragen darf.

Kategorien
Kimono Kimono-Fragen Start für Kimono-Anfänger

Ein Kimono – was ist das? Über die japanische Nationaltracht

„Kimono“ heißt wörtlich übersetzt „Anzieh-Sache, Kleidung“ und meint vom japanischen Standpunkt her im Allgemeinen die traditionelle japanische Kleidung mit all ihren Bestandteilen, also auch Beinkleider (Hakama), Unterwäsche (Juban, Susoyoke…) etc..
Außerhalb Japans bezieht man sich damit jedoch lediglich auf den sichtbaren, mantelartigen Teil.

Kategorien
Kimono Kimono-Fragen Start für Kimono-Anfänger

Wieviel kostet ein Kimono?

Der Anschaffungspreis für einen echten japanischen Kimono richtet sich zum Beispiel nach dem Anteil an Handarbeit bei der Herstellung des Kimono. Auch die verwendeten Textilien wirken sich auf den Preis für einen Kimono aus. Nicht zuletzt spielen auch das Alter und der Zustand eine wesentliche Rolle.