Damen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONO
Damen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONODamen-Haori Yabane / Ladies' haori yabane © KIMONO-KIMONO

Damen-Haori Yabane mit Silberlamé / Ladies‘ haori yabane with silver threads

120,00 

Umsatzsteuerbefreit gemäß UStG §19
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage

DAHA-64-K3

Bei Lieferungen in Nicht-EU-Länder können zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren anfallen.

Damen-Haori (Kimonojacke) aus wunderbar leichter, sanfter Seide. Altes Liebhaberstück aus privater Sammlung. 1930er/1940er Jahre

Ladies‘ haori (kimono jacket) from 1930s / 1940s, made from delicate light-weight and smooth silk. Wonderful antique collector’s item from liquidated private collection.

Vorrätig

Art.-Nr.: DAHA-64-K3 Kategorien: , Schlüsselworte: , , , , , , , , , , ,

Produktbeschreibung

Eleganter Damen-Haori mit Yabane Muster

Ehemals Bestandteil einer Privatsammlung, möchte dieser Hauch von Seide gerne in andere, liebevolle Hände wechseln. Der Damen-Haori mit Yabane Muster ist herrlich leicht, wie ein sanfter Windhauch, und trotz seines stolzen Alters in erstaunlich gutem Zustand! Auf schwarzer Basis erstreckt sich das großformatige Pfeilmuster (jap.: „Yabane“), nur unterbrochen von dezent eingewebten, einzelnen Silberlaméfäden.
Die Vorbesitzerin hatte eine Schwäche und einen sicheren Blick für japanische Seide höchster Qualität und hat diesen und weitere Haori und Kimono über die Jahre gesammelt und fachgerecht aufbewahrt.
Der Haori (Kimonojacke) verfügt nicht über Haori-Himo (Bindekordeln). Sie können aber nachträglich welche daran befestigen, denn die dafür nötigen Schlaufen sind vorhanden.

Die Habutae-Seide, die für das Futter verwendet wurde, weist ein Shibori-Muster auf. Bei der Shibori-Färbetechnik werden Teile des Stoffs so abgebunden, dass beim Färben an diese Stellen keine Farbe herankommt. Dadurch lassen sich sehr interessante Effekte erzielen.

Sind Sie bereit für diesen Damen-Haori?

So ein edles Stück erfordert Kennerhände und eine liebevolle Behandlung. Unter den richtigen Bedingungen kann dieser Haori mit Yabane Muster noch sehr lange getragen und genossen werden.
Wenn man Seide aus den 1930er / 1940er Jahren in den Händen hält, ist das etwas ganz Besonderes. Diese traditionelle japanische Kimonojacke Seide hat Geschichte und Geschichten. In der Zeit, aus der dieser Damen-Haori stammt, begannen die Textilhandwerker und -künstler mutige Experimente mit Farben und Formen, die vorher nicht üblich waren. Daher ist der Haori ein typischer Vertreter seiner Zeit – einer Zeit des Umbruchs in Japan.

Getragen, geliebt und gepflegt

Das Außenmaterial dieses seidenen Haori ist in einem erfreulich guten Zustand. Nur vereinzelt sind geringfügige Flecken zu finden (s. Details weiter unten).
Habutae ist ein hauchdünnes Gewebe, dass – genau wie andere Seide – nur eine begrenzte Lebensdauer hat. Der Futterstoff gut erhalten und weist so gut wie keine Schwachstellen auf. Hauptsächlich finden sich hier einige Vergilbungen und Flecken (s. Details weiter unten). Dies ist aber aufgrund des Alters jedoch nicht verwunderlich.

Nach außen sieht man dem Damen-Haori sein Alter nicht an. Daher kann er problemlos – bei schonender Behandlung – noch lange getragen werden!

Flecken / Mängel:

Wie immer habe ich versucht, alle gefundenen Flecken, Schadstellen etc. so gut wie möglich zu fotografieren.
Da es sich um ein antikes Stück handelt, kann ich jedoch nie völlig ausschließen, dass ich evtl. etwas übersehen haben könnte.

Außen:

  • Auf der schwarzen Grundfarbe sind vereinzelt stecknadelgroße, helle Färbeflecken zu erkennen. Diese sind bereits beim Färben des Haori entstanden, fallen aber nicht weiter auf.
  • An der Rückseite des Kragens findet sich ein gelblicher Fleck. Da der Kragen beim traditionellen Tragen des Haori aber auf die Hälfte nach außen umgeklappt wird, ist diese Stelle dann nicht zu sehen.
  • einige wenige, geringfügig hellere Stellen
  • eine winzige Verschleißstelle, unauffällig

Innen:

  • Vergilbungen und gelbliche Flecken an einigen Stellen
  • bräunliche Flecken an mehreren Stellen
  • zwei oder drei winzige Löcher
  • Färbefehler

Beim Tragen werden die allermeisten dieser Stellen nicht auffallen.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Damen-Haori Yabane mit Silberlamé / Ladies‘ haori yabane with silver threads”

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Informationen

Gewicht392 g
Größe84 x 132 cm
Farbe

Magenta, Schwarz, Türkis

Alter

1930er Jahre

Material

Seide

Futter

Seide

Länge
(Mitake)

84cm

Spannweite
(2x Yukitake)

132cm

Schulterbreite
(2x Katahaba)

66cm

Ärmelschleppe
(Sodetake)

47cm

Flecken / Mängel

s. Beschreibung