Kimono Cardigan © KIMONO-KIMONO

Kimono Cardigan ≠ Kimono

Kimono Cardigan in aller Munde

Der Kimono Cardigan ist groß in Mode, nicht erst seit gestern. Die Vorliebe für die leichten, knopflosen Jacken im Kimono-Stil hält schon einige Jahre an und ist durchaus nachvollziehbar: die lockeren, luftigen Jacken sind für viele Zwecke geeignet. Im Grunde stecken wir mitten in einem Boom.
Die meisten, die eine Kimonojacke im westlichen Stil im Sinn haben, reden der Einfachheit halber vom „Kimono“. Das hat allerdings zur Folge, dass zwar alle Welt schon vom „Kimono“ gehört hat, aber kaum jemand weiß, was ein Kimono wirklich ist.

Kimono ≠ Kimono

Falls Sie es noch nicht wussten: „Kimono“ ist nicht gleich „Kimono“.  Was viele als Kimono bezeichnen, ist in Wirklichkeit ein Kimonojacken-Verschnitt, der seine Wurzeln in der japanischen Traditionskleidung hat. Allerdings ist dem sogenannten Kimono Cardigan das kaum noch anzusehen. Was natürlich an sich nichts Schlimmes ist.
Schlimm ist nur, dass ein echter japanischer Kimono sich himmelweit von einem Kimonocardigan unterscheidet. Inwiefern, erkläre ich ein anderes Mal genauer.

Das ist kein Kimono

Ich zeige hier erst einmal einige Beispiele für Kleidungsstücke, die zwar sehr gerne als Kimono bezeichnet werden, jedoch vom echten japanischen Kimono weit entfernt sind. Die wesentlichen Unterschiede liegen im Schnitt, der Verwendung und dem Material.

Was ist denn nun ein Kimono?

Darüber erfahren Sie mehr in dem Artikel „Ein Kimono – was ist das? Über die japanische Nationaltracht“.
Noch Fragen?

Posted in Kimono-Basis, Kimono-Fragen and tagged , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.