Marugumi

« Zurück zum Verzeichnis / back to glossary

Marugumi bedeutet „rund geflochten“. Marugumi ist eine Flechttechnik für Obijime mit rundem Querschnitt. Rund geflochtene Obijime bezeichnet man häufig auch kurz als „Marugumi“.

Neben Hiragumi-Obijime sind Marugumi die am zweithäufigsten verwendete Art von Obijime (Obikordeln). Marugumi werden meistens in einem Kreuzknoten gebunden. Da Marugumi häufig zu Furisode getragen werden, werden auch gerne aufwändigere Knoten gebunden, z.B. in Schmetterlings- oder Schleifenform. Es gibt sehr phantasievolle Bindetechniken.
Vorteilhaft bei Marugumi-Obijime ist, dass man beim Knoten nicht auf den Verlauf der Kordelstränge achten muss, da sich automatisch ein gleichmäßiges Knotenbild ergibt. Daher sind Marugumi-Obijime besonders für Kitsuke-Anfänger sehr gut geeignet.

Marugumi-Obijime

Marugumi Obijime in Schwarz / round braid black obijime © KIMONO-KIMONO

Die Quasten an Marugumi-Obijime © KIMONO-KIMONO

Synonyme / Synonyms:
rund geflochten, rund geflochtene Obijime, round braid obijime, rund geflochtene Obikordel
« Zurück zum Verzeichnis / Back to glossary