Emonnuki Anbringung am Jubankragen © KIMONO-KIMONO

Emonnuki am Jubankragen anbringen (mit Animation)

Emonnuki – was ist das überhaupt?

Ein Emonnuki (oder Emon-nuki, jap. えもんぬき bzw. 衣文抜き) ist ein Stoffband, das dazu dient, den Sitz des Jubankragens im Nacken zu regulieren. Je nach Alter und Sozialstatus einer Kimono tragenden Frau sollte der Kragen auf einer bestimmten Höhe sitzen.

Bei unverheirateten, jungen Frauen zum Beispiel darf der Kragen im Nacken sehr tief sitzen. Anders als bei verheirateten bzw. älteren Frauen. Dort ist ein höherer Kragensitz erwünscht, näher am Nacken.

Wie sieht das Emonnuki aus?

Emonnuki Kragen-Zugband für Jubankragen / emonnuki collar tie for juban collar © KIMONO-KIMONO

Emonnuki mit 2 Schlaufen

Die einfachste Form ist wohl ein einfaches, längliches Stoffrechteck mit aufgenähten Schlaufen in 2 bis 3 Höhen.
Manche Modelle bestehen aus einer einfachen Stofflage. Es gibt aber auch doppellagige Modelle. Hochwertigere Kragenbänder haben eine Einlage und halten somit dem ständigen Zug am Stoff besser stand.

Wo sitzt das Emonnuki?

Das Emonnuki – ich nenne es hier alternativ „Kragenband“ – wird im Nacken zwischen dem Basiskragen des Juban und dem Jubankorpus angebracht. Man kann es auch auf den Basiskragen aufnähen. Das sieht zwar nicht so schön aus, funktioniert aber auch wunderbar. Darüber wiederum wird dann der Han-eri (Zierkragen) angenäht.

Wie funktioniert das Emonnuki?

Dieses einfache Stoffband ist etwas sehr Praktisches. Man kann damit mit einem Handgriff den Jubankragen auf die gewünschte Höhe herunterziehen. Zum Befestigen wird ein Koshihimo verwendet. Dieses führt man durch eine der Schlaufen am Kragenband und bindet dann vorne wie gewohnt, damit nichts mehr verrutscht.

Welche Höhe ist richtig?

Als junge, unverheiratet Frau darf man viel Nacken zeigen. In diesem Fall wählt man die höchstmögliche Schlaufe. Zieht man nun am Emonnuki, rutscht der Kragen recht tief herunter.
Ältere bzw. verheiratete Frauen wählen eine der tieferen Schlaufen. Dann kann man den Kragen nicht ganz so tief herunterziehen.
Ist das Koshihimo lang genug, kann man es sogar zweimal durch die Schlaufen führen. Nach dem Binden des Koshihimo vorne im Bauchbereich ändert sich die Position des Jubankragens auch nach Stunden nicht mehr so schnell!

Trick 17

Emonnuki Anbringung am Jubankragen © KIMONO-KIMONO

Zustäzliche Fixierung des Kragenbandes

Um den Sitz des Emonnuki noch mehr zu sichern, kann man es im Rücken ein- bis zweimal um das Koshihimo wickeln. Auf diese Weise ist das Kragenband doppelt gesichert!

Anbringung am Jubankragen

Dazu ist ein wenig Näharbeit erforderlich. Manche Händler liefern Sicherheitsnadeln mit dem Kragenband. Ich persönlich halte nichts davon, denn jedes Loch im Kimono schmerzt – und sei es noch so klein! Außerdem, stellen Sie sich einmal vor, Sie ziehen wie gewohnt fest am Kragenband und – Ratsch! – entsteht ein Riss im Kragen! Das möchte wohl niemand riskieren.
Daher empfehle ich ganz klar das Annähen. Auch für Anfänger ist es in der einfachen Variante machbar. Niemand sieht die Naht, deshalb muss sie nicht schön sein. Sie muss nur halten.

2 Methoden zur Anbringung

  1. Die harte Tour. Für fortgeschrittene Näherinnen und Perfektionistinnen:
    Der optimale Platz für das Emonnuki ist zwischen Jubankragen und Jubankorpus. Um es dort zu platzieren, muss die Kragennaht im Nacken ein Stück weit aufgetrennt und mit eingeschobenem Emonnuki wieder geschlossen werden. Idealerweise so, dass die Naht nicht sichtbar ist.
  2. Die Abkürzung. Für Nähanfängerinnen und Bequeme:
    Es geht auch kurz und schmerzlos. Einfach das Kragenband AUF den Juban-Basiskragen aufnähen und fertig. Das ist nicht die eleganteste Lösung, aber sie funktioniert genauso gut. Sobald der Han-eri auf dem Juban-Basiskragen angebracht ist, sieht man die Naht nicht mehr. Daher ist es auch unbedeutend, ob sie schief oder unregelmäßig ist! 😉

Animation: Emonnuki am Jubankragen anbringen

Hier noch einmal etwas anschaulicher die Version für Perfektionisten. Meiner Meinung nach ist es unwichtig, ob die Schlaufen am Kragenband nach außen oder zum Rücken zeigen. Ich kenne beide Varianten.

How to put the emonnuki onto the juban collar. Animation. © KIMONO-KIMONO

Emonnuki am Jubankragen anbringen. Die anspruchsvolle Variante.

Emonnuki kaufen?

Wenn Ihr Juban noch ohne Kragenband ist, dann ist die Anschaffung dieses hilfreichen Stoffbandes eine gute Idee. Wie gesagt, mit Kragenband geht Kitsuke wesentlich einfacher.
In meinem Shop finden Sie sie hier: Emon-nuki Kragen-Zugband für Juban

Weiteres Kitsuke-Zubehör gibt es hier: Kitsuke-Zubehör wie Koshihimo, Kôrinbelt, Obi-ita etc.

Posted in Kimono-Basis, Kimono-DIY, News and tagged , , , , , , , , , , , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.